Ereignissteuerung und "Information Hiding"

asc

Well-Known Member
c-b Experte
#21
Die Frage war eher an @Reth gerichtet :)

Ich habe auf Anhieb nur eine Toolchain gefunden die man sich selbst erst bauen muss um einen aktuellen GCC für AmigaOS nutzen zu können:
https://github.com/bebbo/amiga-gcc

... und selbst damit kann man nicht alles nutzen, da AmigaOS so einiges (auch hardwareseitig) nicht unterstützt.
Deswegen die Frage warum man in diesem konkreten Beispiel C++ nutzen will.

Ich vermute, dass selbst C11 nicht 100% abgedeckt ist und die steinalte GCC Version in diesem Fall schon seinen Grund hat :D

Kurz gesagt: Um richtig C++ zu lernen ist Amiga als Zielplattform definitiv die falsche Wahl.
 
#22
Hab vor vielen Jahren damit angefangen - 2012 oder gar früher und wollte ne neue Programmiersprache lernen. Zwischenzeitlich ist das Ganze etwas eingeschlafen und ich habe es nun wieder ausgegraben. :)
Ich nutze aktuell AOS4.1 und eine GCC-Toolchain dazu gibt es hier zum selber bauen, oder hier zum Download. Zu 68k und clang hab ich auch nicht viel gefunden, aber z.B. das hier.
 
#23
@AGGROStar1991:

Danke! Hab mir mal auto, range based for und ein bisschen constexpr angeschaut. Gefällt mir außerordentlich gut, v.a. dass man die kryptischen und wirklich für mich abschreckend und unleserlichen Schreibweisen der STL-Konstrukte nicht mehr braucht! Sehr schön! :D
 

asc

Well-Known Member
c-b Experte
#24
eine GCC-Toolchain dazu gibt es hier
Das sieht in der Tat sehr brauchbar aus, dann will ichs nicht gesagt haben.
Damit sollte auch modernem C++ nichts im Weg stehen ;)

Ein llvm Backend für AmigaOS habe ich aber auch bei einer zweiten Suche nicht finden können, aber da du ja Cross-Kompilierst kannst du zumindest dessen Frontend bzw. Tools zur Überprüfung nutzen (Tidy/Format) wie @AGGROStar1991 es Beschreibt.
 
Oben