Wie kann ich diese mem.dat Datei öffnen bzw. auslesen evtl. bearbeiten

J.U.

Active Member
#1
Hallo habe ein kleines/ großes Problem. Wie kann ich diese mem.dat Datei auslesen evtl. bearbeiten? Leider kann ich diese Datei in Original hier nicht hoch laden, daher habe ich den Inhalt als Textdatei angehängt. Nennt mir den Preis dafür, ich benötige den Inhalt....
LG
J.U.
 

Anhänge

German

Well-Known Member
c-b Experte
#2
Von welchem Programm erzeugt?
Nach welcher Spezifikation erstellt?
Welche Daten befinden sich grundsätzlich in dieser Datei?
Warum im Delphi Unterforum gepostet?
Warum die Datei nicht eingezipt und dann hochgeladen?
 

J.U.

Active Member
#3
Die Datei wird von einem, von mir gekauftem Programm Namens EMS 1200 von der Firma Beckmann GmbH erzeugt. Leider gibt es bei Beckmann kein Updates für neue Betriebssysteme usw. Das Programm läuft noch auf Win 98 (beckmannstand 2003). Das Auslesen dieser Datei würde mir sehr helfen die "Loyalität der Studiobedienung" zu überprüfen. Es muss doch eine Möglichkeit geben die TAGESKASSE, TAGESKARTENZAHLUNG, STORNO BAR, TAGESKUNDEN, BARAUFLADUNGEN auszulesen.... habe das komplette Programm als Zipdatei auf meinen Server hoch geladen: https://www.sonnen-news.de/EMS-COM-2000.zip
 

German

Well-Known Member
c-b Experte
#4
Als txt Datei wird der Inhalt natürlich verfälscht und dein Upload oben ist Schrott. In der zip scheint sie zumindest unverfälscht zu sein. Hilft aber nicht, da sich nirgend eine Spezifikation über den Aufbau der Datei findet. Wenn dir Fa. Beckmann nicht weiter hilft, hast du wohl eher Pech.
 

J.U.

Active Member
#6
für mich gebt es 2 Optionen, entweder jemand programmiert mir ein "kleines Programm" womit ich die Sachen aus der Datei mem.dat auslesen kann, oder jemand entschlüsselt das Programm und passt es auf Win 7 oder 10 an. Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung, wie ich dieses Problem anfassen kann. Bin schon echt verzweifelt... nennt mir dein Preis, wenn du es machen könntest :)
LG
J.U.
 

German

Well-Known Member
c-b Experte
#7
Reverse Engineering des Programms kannst du nicht bezahlen.
Neu schreiben kommt billiger, dazu müsste man aber wissen was genau das Programm macht und können muss (sprich, man muss selbst damit arbeiten, oder du muss eine Softwareschmiede beauftragen und ein Pflichtenheft schreiben, damit die wissen was das Programm machen soll). Die Datei kannst du damit aber wahrscheinlich trotzdem nicht öffnen. Vermutlich gibt es längst ähnliche Software auf dem Markt.
Die Datei zu lesen wird nichts, wenn nicht klar ist wie sie aufgebaut ist und wie und wo welche Daten abgelegt sind. Das ist eine Binärdatei. Da liegen Daten nicht im Klartext vor. Ich hab mir das Ding angesehen. Ein brauchbares Muster hab ich nicht gefunden, außer dass 3 Datums und Uhrzeiten im Klartext vorliegen, woran man ableiten könnte dass es sich um Daten von 3 Tagen oder 3 Vorgängen irgendeiner Art handelt. Keine Ahnung, denn du gibst keine Informationen was du in diese Datei exportiert hast. Fa. Beckmann (falls sie noch existiert) kann dir hier weiterhelfen, ansonsten ist das ziemlich aussichtslos.

Mal ganz ehrlich, der Support für Win98 und ME wurde vor mehr als 10 Jahren eingestellt. Es ist schon extrem unverantwortlich so etwas noch geschäftlich am Laufen zu haben, mit einer Software, die auch längst eingestellt wurde.
 

lano

Well-Known Member
c-b Experte
#8
Woher weiß man denn das die Daten genau in der Datei stehen?
Immerhin gibt es auch ein paar verschlüsselte Datenbanken.
 

J.U.

Active Member
#9
das hört sich alles "vielversprechend" an. Die Daten werden von Modem zu Modem übertragen (quasi wie eine Faxverbindung), die Branche ist so klein bzw. unbedeutend, dass die Fa. Beckmann sich von dem Geschäft zurückgezogen hat. Im Jahre 2002 gab es ca. 13000 Sonnenstudios in Deutschland, heute sind es gerade noch, Betonung liegt auf noch. 3000. Die fa. Beckmann kann mir da auch nicht weiterhelfen, weil der Programmierer bei ihnen nicht mehr arbeitet. Es kann aber auch sein, dass die Software wo anders programmiert wurde und die Fa. nicht mehr existent ist.
LG
J.U.
 

German

Well-Known Member
c-b Experte
#10
Dann vergiss es.
Wie @lano schon angemerkt hat, wir wissen ja nicht mal ob sich die gesuchten Daten in der Datei befinden. In den wenigen Klartextpassagen der Datei findet sich nichts von den oben genannten Begriffen wieder. Statt dessen sind auch in diesem Klartext Bytes, wie 0xFF, enthalten, die nicht in einen Text gehören. Wenn solche Bytes auch in die Werte hineingebaut wurden, ist Ebbe. Sicherlich sind die Werte durch irgendein Offset voneinander abgrenzbar, das aber unbekannt ist. Welche Bitbreite einzelne Werte haben wissen wir nicht, ob sich solche "Störbytes" in den Werten befinden wissen wir nicht, welche Bedeutung/Zuordnung ein Wert hat wissen wir nicht (da wir ohne Spezifikation keine Reihenfolge kennen). Heißt, selbst wenn man eine Bytefolge als numerischen Wert interpretiert, ist nicht klar ob er "richtig" ist. Welche Zahlenwerte sich in der Datei befinden müssten, ist uns nicht bekannt. Dazu müsstest du nämlich eine Datei liefern wo das bekannt ist und uns die genauen Zahlenwerte mitliefern, nach denen man suchen kann. Mit größerem Aufwand ließe sich dann vielleicht die Struktur der Datei herausfinden. Mit den zur Verfügung stehenden Daten und Informationen ist das schlicht unmöglich.
 

lano

Well-Known Member
c-b Experte
#11
Reverse Engineering des Programms kannst du nicht bezahlen.
Ihr kennt euch ? :)

Nen bisschen bekommt man ja raus, so ist nicht. Ob das allerdings was nützt ist ne andere Frage.

Code:
./DeIsL10.isu: InstallShield Uninstall Script
./_DEISREG.ISR: ASCII text, with CRLF line terminators
./Studio: directory
./Studio/000497: directory
./Studio/000497/idx.dat: ASCII text, with CRLF line terminators
./Studio/000497/mem.dat: data
./_ISREG32.DLL: PE32 executable (DLL) (GUI) Intel 80386, for MS Windows
./DeIsL9.isu: InstallShield Uninstall Script
./Belic.dat: data
./DeIsL3.isu: InstallShield Uninstall Script
./DeIsL2.isu: InstallShield Uninstall Script
./DeIsL4.isu: InstallShield Uninstall Script
./DeIsL5.isu: InstallShield Uninstall Script
./emscom.exe: PE32 executable (GUI) Intel 80386, for MS Windows, UPX compressed
./EMSCom.pdf: PDF document, version 1.2
./Lizence.txt: ISO-8859 text, with very long lines, with CRLF line terminators
./DeIsL8.isu: InstallShield Uninstall Script
./beckmann.avi: RIFF (little-endian) data, AVI, 320 x 240, 30.00 fps, video:
./DeIsL6.isu: InstallShield Uninstall Script
./Vorgaben: directory
./Vorgaben/Background24_1.jpg: JPEG image data, JFIF standard 1.01, resolution (DPI), density 73x73, segment length 16, baseline, precision 8, 800x600, frames 3
./Vorgaben/Thumbs.db: Microsoft Thumbs.db [Background24_1.jpg]
./DeIsL1.isu: InstallShield Uninstall Script
./Mdm_ems.inf: Windows setup INFormation, ASCII text, with CRLF line terminators
./belic.txt: ASCII text, with CRLF line terminators
./Database: directory
./Database/Studio.MB: data
./Database/Keys.YG0: data
./Database/Keys.XG0: PDP-11 separate I&D executable
./Database/SysDef.YG1: data
./Database/Personal.YG0: data
./Database/SysDef.VAL: data
./Database/Keys.VAL: data
./Database/Personal.DB: data
./Database/Studio.PX: data
./Database/SysDef.PX: PCX ver. 2.5 image data bounding box [513, 186] - [0, 1], 8-bit 1 x 1 dpi, uncompressed
./Database/SysDef.XG1: data
./Database/Keys.DB: data
./Database/Archiv: directory
./Database/Studio.VAL: data
./Database/SysDef.DB: x86 executable not stripped
./Database/Personal.VAL: data
./Database/SysDef.YG0: data
./Database/Personal.XG1: data
./Database/Personal.YG1: data
./Database/Personal.XG0: data
./Database/SysDef.XG3: data
./Database/Studio.DB: data
./Database/Keys.XG1: VAX-order2 68k Blit mpx/mux executable
./Database/Personal.PX: PCX ver. 2.5 image data bounding box [513, 1] - [0, 1], 8-bit 1 x 1 dpi, uncompressed
./Database/Keys.PX: PDP-11 old overlay
./Database/Keys.YG1: data
./Database/SysDef.XG2: data
./Database/SysDef.YG2: data
./Database/SysDef.YG3: data
./Database/SysDef.XG0: data
./DeIsL7.isu: InstallShield Uninstall Script
Mir ist allerdings nicht ganz klar was man da für Daten sucht und warum?
Die oben genannten Werte sollten sich auch am Gerät ablesen lassen.
Wieviel zugang hat man denn zum System?
Bekommt man die Datei nochmal ausgelesen? (einfach mal 10 Euro einzahlen und mal schauen was sich ändert.)
Wo ist das Problem mit Win98 ? Sollte doch noch zu finden sein...

Ist immer nen bisschen Problematisch wenn man sich schon auf einen Weg festgelegt hat aber eigentlich keine Ahnung hat.
Was ist mit den Zugangskarten? Da gibts ne "Chef"-Karte, vllt ist die viel leichter zu bescheißen.
 

lano

Well-Known Member
c-b Experte
#12
Die Datei idx.dat sieht ziemlich nach Zeitangabe und offsets aus:

Code:
20130105214211$00000000$00005BA8
20140513221228$00005BA9$0000B6DF
20150904220136$0000B6E0$00011219
20150912212142$0001121A$00016D09
20150912212858$00016D0A$0001C7FF
Die Zeiten findet man auch in der mem.dat

Da würde ich ja mal die Datei Teilen und schauen ob ich da nicht Gemeinsamkeiten finde.
 

J.U.

Active Member
#13
die Anlage steht im Sonnenstudio, ein voller Zugang ist gewährleistet. Alle Daten sind natürlich in der Sonnenstudiosteuerung ablesbar. Kann die Daten im Studio als Bilddatei kopieren (TAGESKASSE, TAGESKARTENZAHLUNG, STORNO BAR, TAGESKUNDEN, BARAUFLADUNGEN) und anschließend die mem.dat erzeugen...
LG
J.U.
 

German

Well-Known Member
c-b Experte
#14
Ob das allerdings was nützt ist ne andere Frage.
Nix, was man nicht bei einem Blick in die Verzeichnisstruktur schon wüsste. Über den Aufbau der Datei sagt das nix.

Da würde ich ja mal die Datei Teilen
Dann hast du statt einem Müllhaufen, fünf kleine Müllhaufen. Ob und welches Byte zu einem der gesuchten Werte gehört, weißt du damit immer noch nicht. Du weißt ja nicht mal nach was für Zahlenformaten und nach welchen Zahlenwerten du suchen müsstest.

Kann die Daten im Studio als Bilddatei kopieren ... und anschließend die mem.dat erzeugen
Ist besser als nix.
 

lano

Well-Known Member
c-b Experte
#15
Nix, was man nicht bei einem Blick in die Verzeichnisstruktur schon wüsste.
Echt ? Du hast beim ersten Blick schon gleich festgestellt das in dem Gerät wohl ein PDP-11 werkelt ?

Über den Aufbau der Datei sagt das nix.
Den geht es ja herauszufinden.

Dann hast du statt einem Müllhaufen, fünf kleine Müllhaufen. Ob und welches Byte zu einem der gesuchten Werte gehört, weißt du damit immer noch nicht. Du weißt ja nicht mal nach was für Zahlenformaten und nach welchen Zahlenwerten du suchen müsstest.
Boah, du bist ja echt Ideenlos. Villeicht solltest du nochmal in die Verzeichnisstruktur gucken ;)

Es macht ja den Eindruck als ob da Datensätze drin gespeichert sind.
Wenn schonmal klar ist von wo bis wo einer geht, dann nimmt man sich den vor.
Jetzt kann man schon mal vergleichen, wo fängt das selbe an, wo hört es auf. wie lang mag ein Datensatz wohl sein? Wie viele sind da wohl drin?
Jetzt reicht das allerdings nicht mehr in die Verzeichnisstruktur zu schaun, jetzt muss man schon selber denken.

Von Vorteil wäre natürlich ein Foto von dem was der Kasten anzeigt, dann wüsste man schon mal nach was man suchen müsste.
Im Grunde alles was der Automat anzeigen oder Speichern könnte.

Kann die Daten im Studio als Bilddatei kopieren
Mir ist der Sinn warum man die Daten jetzt aus der Datei lutschen sollte noch nicht so klar, reicht doch wenn sie angezeigt werden?
 

J.U.

Active Member
#16
Der Weg zum Studio beträgt ca. 50km. Bin momentan auf die Ehrlichkeit der Person angewiesen, die den Kasten leert und mir die Daten tel. durchgibt. Ferner speichert die Anlage die Umsätze nicht ewig (weil keine Festplatte, sonder nur ein Eprom), kann am Mittwochabend alle Umsatztage, also die letzten 3 Tage fotografieren und die mem. - datei erzeugen, dann die Bilder + Datei zipen und hier hochladen.
 

J.U.

Active Member
#19
Super, freut mich etwas Positives zu sehen :) Sobald ich die 3 Bilder und die mem. Datei habe bin wieder hier.... einen schönen Sonntag (noch) wünsche ich Euch
LG
J.U.
 

German

Well-Known Member
c-b Experte
#20
@lano
Die meisten Dateien haben ein Änderungsdatum 2011 oder früher. Da finden sich die gesuchten Daten also schon mal nicht (was auch nicht verwunderlich ist, wenn sie auf einem EPROM liegen).
Die _*ISREG* Dateien haben was damit zu tun auf die Windows Registry zu schreiben
Die .isu Dateien enthalten offenbar Telnet Verbindungsinformationen. Hier ist offensichtlich auch noch eine Drittsoftware von Stirling Technologies Inc. im Spiel, die wir nicht kennen.
In den Datenbanken hat nur die Studio.DB ein Änderungsdatum 2016. Die Datenfelder finden sich im Klartext:
Studionummer Subsystem Name Strasse Postleitzahl Ort Telefon Fax Handy Verbindungsart SystemIP SystemSubNet SystemAnwahl SystemTyp SystemEpromVersion SystemSoftwareVersion SystemWatchdog SystemNachricht ServiceNotwendig WarenlieferungNotwendig EinstellungenNotwendig Passwort PasswordReadOnly Autoabruf TKUAutoreset AutoUhrAbgleich LetzterOKAbruf LetzterFehlAbruf LetzterFehler FehlerCount Memo ApiLine KleinsterScheinOption LandesOption Waehrung
Studio.PX mit der gleichen Änderungszeit, Inhalt nicht definierbar.
Bleibt noch idx.dat und mem.dat, der Rest ist Müll.
 
Oben